Ziele

Robotik gilt als eins der am schnellsten wachsenden Forschungsgebiete für die moderne Industriegesellschaft und den Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Deutschland. Darüberhinaus wird erwartet, dass die Robotik eine Schlüsseltechnologie ist, um die anstehenden Probleme der alternden Gesellschaft im Hinblick auf medizinische Versorgung und altersgerechte Assistenzsysteme für ein selbstbestimmtes Leben (AAL) zu lösen. Dabei wird die nahtlose Zusammenarbeit und Interaktion zwischen Mensch und Roboter besonders wichtig sein. Die Autonomie technischer Systeme wie Autos, Transportsysteme, Assistenzroboter für AAL, Energieproduktion und –verteilung, usw. ist ebenfalls eine notwendige Voraussetzung, um technologische und gesellschaftliche Probleme unserer Zukunft zu lösen.

Die Robotik ist ein Gebiet, in welchem wissenschaftlicher und technologischer Fortschritt vor allem durch interdisziplinäre Forschung und wissenschaftliche Kooperation über die Fachgebietsgrenzen hinaus entsteht. Besonders wichtig dabei ist die Zusammenarbeit der Grundlagenforschung mit den Ingenieurwissenschaften. Das Ziel dieses COC ist, ein Rahmenwerk zu etablieren, in dem interdisziplinäre Forschung von Gruppen mit unterschiedlichem fachlichen Hintergrund wie zum Beispiel Informatik, Mathematik und Psychologie zusammen mit den Ingenieurwissenschaften florieren kann.

  1. Bündelung der Expertise der methodischen Grundlagen und Technologie, um Langzeit-Autonomie und -Interaktion von Robotersystemen mit Menschen zu erreichen
  2. Innovation durch Interdisziplinarität über die Grenzen von Fachdisziplinen hinweg. Insbesondere die Kooperation zwischen den Kognitionswissenschaften, der Psychologie und der Neurowissenschaften zusammen mit Ingenieurwissenschaften/Informatik soll verstärkt werden.
  3. Entwicklung und Integration der Wissenschaft und Technologie in autonomen Robotersystemen, die einen deutlichen Fortschritt im Gebiet der gesellschaftlich wichtigen Forschung und Entwicklung zeigen sollen.

Hauptkompetenzen

Audio-visuelle Signalverarbeitung für autonome und interaktive Systeme; Haptik und haptische Kommunikation; Mustererkennung und Informationsgewinnung; probabilistische und adaptive Methoden für die Modellierung, Schätzung und Regelung, Schlußfolgern und Entscheidungsfindung unter Unsicherheit; numerische Methoden für Optimierung, Datenanalyse und maschinelles Lernen, Mensch-Maschine-Kommunikation und Interaktion, soziale Robotik und affective computing; Mechatronik und Software Engineering

Forschung

  • Modellieren, Wahrnehmen und Verstehen natürlicher Umgebungen inklusive des Menschen
  • Maschinelles Lernen, Künstliche Intelligenz, kognitive Architekturen in der Robotik
  • Neuronale Modelle zur Wahrnehmung, Entscheidungsfindung sowie Steuerung
  • Autonome Navigation und robotische Manipulation in dynamischen Umgebungen
  • Physische Mensch-Roboter-Kollaboration und intelligente Mensch-Maschine-Systeme
  • Soziale Mensch-Roboter-Interaktion, Emotionen und Vertrauen
  • Humanoide Roboter und eingebettete Kognition
  • Augmentierte und virtuelle multimodale Realitäten
  • Vernetzte und kooperative Robotik mit verteilter Informationsverarbeitung und Regelung
  • Intelligente Lasermaterialbearbeitung

Projekte

DFG

  • Exzellenz-Cluster "Kognition für Technische Systeme (CoTeSys)", link: www.cotesys.org
  • Kontextsensitive automatische Erkennung spontaner Sprache mit BLSTM-Netzwerken (Schuller, 2011-2014)
  • VR System für die visuo-haptische Stimulation in fMRI-Studien (Peer, 2014-2017)

ERC

  • ERC Advanced Grant “Seamless Human-Robot Interaction in Dynamically Changing Environments (SHRINE)” (Buss 2011-2016, www.shrine-project.eu)
  • ERC Starting Grant “Haptic Signal Processing and Communication (ProHaptics)” (Steinbach, 2012-2015)
  • ERC Starting Grant "Control based on Human Models (con-humo)" (Hirche, 2014-2019)
  • ERC Starting Grant “Intelligent systems’ Holistic Evolving Analysis of Real-life Universal speaker characteristics (iHEARu)” (Schuller, 2014-2019)

EU

  • “BEAMING – Being in Augmented Multimodal Naturally-Networked Gatherings” (Buss/Peer, EU FP7 2010-2014), link: http://www.beaming-eu.org
  • CCLW – Cloud-based Cognitive Laser Welding (Diepold, Eurostars 2012-2014)
  • "CONTEST-ITN" (Collaborative Network for Training in Electronic Skin Technology) (Cheng, EU FP7, 2012-2015)
  • "Factory-in-a-day" (Cheng EU FP7 2013-2017)
  • “GRIDMAP – from brains to technical implementations” (Conradt, EU FP7 FET 2013-2016), link: http://www.ntnu.edu/kavli/research/gridmap
  • “ICityForAll - Age Sensitive ICT systems for Intelligible City For All“, (Kleinsteuber, EU FP7 2012-2015) link: http://www.icityforall.eu
  • “MOBOT – Intelligent Active Mobility Assistance Robot integrating Multimodal Sensory Processing, Proactive Autonomy and Adaptive Interaction” (Peer/Buss, EU FP7 2013-2016), link: http://www.mobot-project.eu/
  • “ReMeDi – Remote Medical Diagnostian” (Peer/Buss, EU FP7 2013-2016), link: http://www.remedi-project.eu/
  • "SAPHARI - Safe and Autonomous Physical Human-Aware Robot Interaction” (Lee, EU FP7 2012-2016), link: www.saphari.eu
  • “VERE – Virtual Embodiment and Robotik Re-Embodiment” (Buss/Peer, EU FP7, 2010-2015), link: http://www.vereproject.org
  • “WEARHAP - Wearable Haptics for Humans and Robots“ (Hirche, EU FP7 2013-2017), link: www.wearhap.eu
  • "ASC-INCLUSION: Integrated Internet-Based Environment for Social Inclusion of Children with Autism Spectrum Conditions" (Schuller, EU FP7 STREP 2011-2014) link: http://www.asc-inclusion.eu/
  • "HOL-I-WOOD PR - Holonic Integration of Cognition, Communication and Control for a Wood Patching Robot" (Rigoll, EU FP7 STREP 2012-2014) link: http://holiwoodpr.wordpress.com/about/hol-i-wood/

BMBF (Federal Ministry of Education and Research)

Industry

  • KogniFAS – Kognitive Fahrerassistenzsysteme (Buss/Diepold/Wollherr, 2011 – 2015)