anticache

ERC-Grant für Prof. Kellerer

02.04.2015


Prof. Dr. Wolfgang Kellerer, Ordinaruis am Lehrstuhl für Kommunikationsnetze, erhät einen ERC-Grant. Die Grants des Europäischen Forschungsrates gehören zu den renommiertesten Forschungsförderpreisen des Kontinentes. Die Consolidator Grants vergibt der ERC an herausragende Wissenschaftler, die sich sieben bis zwölf Jahre nach ihrer Promotion mit zukunftsweisenden Erfolgen einen Namen gemacht haben. Europaweit wurden diesmal 372 Anträge ausgezeichnet, darunter die Projekte der TUM-Wissenschaftler Prof. Daniel Cremers, Dr. Pascal Falter-Braun, Prof. Wolfgang Kellerer, Prof. Reinhard Kienberger, Prof. Thomas Korn und Prof. Dieter Saur. Die TU München ist damit die erfolgreichste Universität in Deutschland. Europaweit folgt die TUM den britischen Universitäten Cambridge, University College London und Oxford auf Rang 4.

Prof. Kellerers Forschungsbereich: In den letzten beiden Jahrzehnten hat die Bedeutung des Internets und anderer digitaler Kommunikationsnetze stetig zugenommen. Sie bilden heute eine wichtige Infrastruktur für Industrie, Gesundheitswesen, öffentliche Dienstleistungen und den privaten Nutzer. Doch diese Infrastruktur, die im Wesentlichen aus Übertragungstechnik, relativ „einfachen“ Netzknoten für die Paketvermittlung, intelligenten Endgeräten und Software besteht, hat ein ungenutztes Potential: Flexibilität für eine dynamische Anpassung an wechselnde Anforderungen.Kellerer erhält einen ERC Consolidator Grant, um die erste umfassende quantitative Analyse zweier vielversprechender Ansätze durchzuführen, die eine größere Flexibilität ermöglichen sollen, „Software Defined Networking“ und „Network Virtualization“. Seine Studie befasst sich mit der dynamischen Verwaltung von Netzressourcen, der differenzierten Quality of Service und der Ausfallsicherheit.Kellerer leitet seit 2012 den Lehrstuhl für Kommunikationsnetze der TUM. Er hat zahlreiche wissenschaftliche Arbeiten veröffentlicht, hält 29 Patente und hat weitere acht Patente angemeldet.