anticache

RateX: TUM-Team gewinnt einen Bell Labs-Preis

18.12.2015


Georg Böcherer, Patrick Schulte und Fabian Steiner, Mitarbeiter der Fakultät EI, haben einen der renommierten Bell Labs-Preise gewonnen. Das Team teilt sich mit einer anderen Forschergruppe den dritten Platz in einem weltweiten Wettbewerb zur Informations- und Kommunikationstechnologie. Die Wissenschaftler konnten zeigen, dass sich ein und dieselbe Sende- und Empfangseinheit (Transceiver) quer über alle Arten digitaler Kommunikationssysteme einsetzen lässt und dabei sicherstellt, dass die Übertragungsrate jeweils die theoretische Obergrenze erreicht. Ihre Methode könnte künftig alle digitalen Kommunikationssysteme – drahtlos, drahtgebunden, glasfaserbasiert und satellitengestützt  – flexibler machen und deren Konstruktionskosten senken.

Drei Forscher der TUM Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik teilen sich die von Alacatel-Lucent Bell Labs mit 25.000 US Dollar ausgelobte persönliche Auszeichnung: Der Postdoc Dr. Georg Böcherer sowie die Doktoranden Patrick Schulte und Fabian Steiner, die seit ihrem Master-Studium mit ihm an dem Projekt arbeiten. Die anderen beiden Preise gingen an je einen Professor der Carnegie Mellon University und der University of California, San Diego, beide in den USA.