anticache

TUM IdeAward für Li.plus

19.02.2016


Die Gewinneridee beim TUM IdeAward 2016 stammt von einem Team aus der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik. Martin Brand, Christian Huber, Peter Keil und Korbinian Schmidt vom Lehrstuhl für Elektrische Energiespeichertechnik konnten die Jury mit Li.plus überzeugen. Sie erhalten neben einem Coaching der TUM Gründungsberatung ein Preisgeld in Höhe von 15.000 Euro.


Bisher existiert kein Verfahren, das die Restkapazität und andere wichtige Kenngrößen verschiedener Batterietypen sowohl mit hoher Präzision als auch innerhalb kurzer Zeit ermitteln kann – so die Marktanalyse eines Teams des Lehrstuhls für Elektrische Energiespeichertechnik.  Das Team hat deshalb ein Konzept für einen Batterie-Schnelltester mit genau diesen Eigenschaften entwickelt. Er könnte zudem relativ kostengünstig produziert und einfach bedient werden. „Li.plus“ soll für den Einsatz an Elektrofahrzeugen in Werkstätten und Prüfeinrichtungen entwickelt werden. Auch für Batterien, die erneuerbare Energien speichern, gibt es ein erstes Projekt. Das Team hat am „Manage&More“-Programm und an Businessplan-Seminaren der UnternehmerTUM teilgenommen und schon die ersten Schritte zur Unternehmensgründung gemacht.