anticache

Industry Day und 20-jähriges Jubiläum des MSCE

27.07.2018

Anlässlich des 20-jährigen Bestehens ihres Masterstudiengangs Communications Engineering (MSCE) lud die Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der TU München am 13. Juli 2018 zu einem Festakt ein. Begleitet wurden die Feierlichkeiten vom Industry Day einiger Kompetenzzentren der Fakultät, der für das Kompetenzzentrum Kommunikationstechnik (COM) in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal stattfand. Auch das Kompetenzzentrum Embedded and Cyber-physical Systems (ECPS) hatte im Jahr 2016 seine Industriepartner zu einem Open Day eingeladen. Das Kompetenzzentrum Design of Electronic Circuits and Systems (DECS) beteiligte sich erstmalig am Industry Day.


Fotos: Quentin Strohmeier

Vorträge, Demonstrationen und der Austausch zwischen Industrie und Wissenschaft standen im Fokus des Industry Day. Das Kompetenzzentrum COM, für das es bereits der zweite Industry Day war, bot seinen Industriepartnern von Nokia Bell Labs, Kinexon und BMW eine Plattform, um ihre Hochschulkooperationen vorzustellen und Wege zu zeigen, wie diese künftig noch ausgebaut werden können. Bisher manifestiert sich die Zusammenarbeit zwischen der Fakultät und ihren Industriepartnern unter anderem in gemeinsamen Forschungsprojekten oder der gemeinsamen Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten. Parallel dazu stellte das Kompetenzzentrum DECS seine Forschungsschwerpunkte vor und bot den Industriepartnern so Anknüpfungspunkte für den Ausbau existierender und die Initiierung künftiger Kooperationen. Selbst aktiv werden konnten die Gäste bei der anschließenden Demo Session, die gemeinsam von den Kompetenzzentren COM, DECS und ECPS gestaltet wurde.

Den Festakt zum 20-jährigen Jubiläum des Studiengangs im Audimax leitete Prof. Schlichtmann, einer der beiden Programmdirektoren des MSCE, nach der Begrüßung durch den Dekan der Fakultät mit einer Anekdote ein: Erst vor vier Tagen begegnete er auf einer Tagung in Hong Kong zufällig einem ehemaligen Absolventen des MSCE, der nach Promotion in Deutschland mittlerweile Professor in Shenzen/China ist, und betonte mit dieser Geschichte gleich vornweg die internationale Ausrichtung des MSCE.

Internationale Studierende zu gewinnen war eines der Ziele, als Prof. Hagenauer und Kollegen 1998 den ersten rein englischsprachigen Studiengang Bayerns mit damals 69 Bewerbern gründeten. Zwanzig Jahre später sind es 800 Bewerbungen, die jährlich eingehen, von denen knapp 10% eine Zusage erhalten. Nahezu alle Bewerbungen kommen aus dem Ausland: Der englischsprachige Studiengang zieht vor allem Studierende aus Indien, Pakistan, China und der Türkei an. Insgesamt absolvierten bisher Studierende aus 65 Nationen den Studiengang. 80% der internationalen MSCE-Absolventen bleiben nach dem Studium in Deutschland und bringen ihr Fachwissen größtenteils in Firmen in der Metropolregion München ein. Prof. Schlichtmann ist überzeugt davon, dass der MSCE Kultur und Vielfalt an die TUM bringt, wie er in seinem Vortrag hervorhob. Diese Kultur und Vielfalt bereichert nach Studienabschluss auch die Industrie rund um München.

Anlässlich des Jubiläums gratulierten Prof. Dewilde, TUM Distinguished Affiliated Professor, und Christin Eisenschmid, Geschäftsführerin von Intel Deutschland GmbH, die in ihren Festvorträgen die Bedeutung des Studiengangs hervorhoben.

Weitere Informationen: