anticache

VDE Awards 2018 für herausragende Abschlussarbeiten

28.11.2018


Der VDE Bezirksverein Südbayern zeichnete mit den VDE Awards 2018 wieder besondere technisch-wissenschaftliche Leistungen in Südbayern aus. Die Awards wurden am 22. November 2018 beim Münchner VDE Abend verliehen. „Mit den VDE Awards möchten wir hervorragende Leistungen sowie das Engagement für mehr Technikbegeisterung in der Bevölkerung honorieren“, so Prof. Dr.-Ing. Petra Friedrich, Vorsitzende des VDE Südbayern. Der Münchener Abend wird von zahlreichen Sponsoren unterstützt und fördert den Kontakt zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik.

Dr. Anja von Beuningen hat sich in ihrer Dissertation am Lehrstuhl für Entwurfsautomatisierung  mit der optischen Übertragung von Signalen auf einem Chip befasst, ähnlich wie die Übertragung von Daten über Glasfaser. Der Gewinn ist eine deutliche Reduktion der Verlustleistung des Chips. Diese optischen Netzwerke möglichst effizient zu entwerfen, ist eine zentrale Aufgabe des Chip-Designs.

Michaela Brunner hat in ihrer Masterarbeit am Lehrstuhl für Sicherheit in der Informationstechnik ebenfalls ein Thema aus der Halbleitertechnik bearbeitet - die Überprüfung der produzierten Chips auf Fälschungen und auf Einfügen schädlicher Hardware und sowie Maßnahmen gegen Produktpiraterie. Die wirtschaftliche Bedeutung ist enorm groß, gerade in letzter Zeit wurde der Verdacht geäußert, dass bei der Fertigung von Chips Spionageelemente eingebaut werden. Michaela Brunner ist heute Doktorandin am Lehrstuhl für Sicherheit in der Informationstechnik.

Christopher Kuhn hat in seiner Masterarbeit am Lehrstuhl für Medientechnik ein Thema aus der maschinellen Bildanalyse bearbeitet und einen wesentlichen Beitrag zur Forschung geleistet. Aus Bildern Objekte zu erkennen ist ein zentrales Thema der künstlichen Intelligenz sowie autonomer Fahrzeuge.