anticache

Fakultät EI trauert um Prof. Amann

28.11.2018


Prof. Amann ist am 23.11.2018 verstorben

Prof. Amann ist am 23.11.2018 verstorben

Prof. Dr. Markus Christian Amann ist am 23. November 2018 plötzlich und unerwartet verstorben. Er leitete von 1997 bis zu seiner Emeritierung im März 2018 den Lehrstuhl für Halbleitertechnologie am Walter Schottky Institut in Garching. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit waren neuartige Halbleiterlaser für Sensorik- und Breitbandkommunikationsanwendungen im nahen und mittleren Infrarotbereich sowie Terahertz-Strahlungsquellen.

Markus Christian Amann studierte von 1971 bis 1976 Elektrotechnik an der TUM und promovierte 1981 dort. Anschließend war er bis 1994 in der zentralen Forschung der Siemens AG tätig, wo er zuletzt als Mitglied des oberen Führungskreises für die Entwicklung von Laserdioden verantwortlich war. Vor seiner Berufung an die TUM leitete er 1994 bis 1997 den Lehrstuhl für Technische Elektronik der Fakultät für Elektrotechnik der Universität Kassel.

Prof. Amann war seit 1979 Mitglied im Verein der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. (VDE) und seit 2007 IEEE Fellow. 2001 war er Mitgründer der VERTILAS GmbH in Garching und blieb dieser zuletzt als Beiratsvorsitzender eng verbunden. Die VERTILAS GmbH entwickelt, produziert und vertreibt innovative Laserdioden für die optische Kommunikationstechnologie, Sensorik und Messtechnik.

Von 2011 bis 2014 leitete Prof. Amann die Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik als Dekan. Während seiner Amtszeit engagierte er sich stark für den geplanten Umzug und Neubau der Fakultät in Garching. Auch zu den Studierenden pflegte Prof. Amann stets intensiven Kontakt. Seine Grundlagenvorlesung „Werkstoffe der Elektrotechnik“ war über viele Jahre zentraler Bestandteil des Bachelorstudiengangs Elektrotechnik und Informationstechnik.

Prof. Amann war nicht nur ein überaus erfolgreicher und international renommierter Wissenschaftler und Hochschullehrer, sondern eine gleichermaßen hochgeschätzte Persönlichkeit und Vorbild für viele Kolleginnen und Kollegen und viele Generationen von Studierenden. Sein plötzlicher und unerwarteter Tod bedeutet einen großen Verlust für die gesamte Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik. In großer Betroffenheit und tiefer Trauer sind unsere Gedanken bei seiner Familie.