Neue Veröffentlichung im Journal Energies


Powerline Kommunikation (PLC) gilt als vielversprechende Datenübertragungsmethode für zukünftige smarte Batteriesysteme. In dem von Thomas Landinger, Guenther Schwarzberger, Guenter Hofer, Matthias Rose und Andreas Jossen veröffentlichten Artikel

„ Power Line Communications for Automotive High Voltage Battery Systems: Channel Modeling and Coexistence Study with Battery Monitoring”

wird erstmals ein Modellansatz präsentiert, der die PLC-Übertragung in einem kleinen 24 V Batteriemodul für einen weiten Frequenzbereich von 10 kHz bis 300 MHz simulieren kann. Anhand von Messungen und Modellbildung wird gezeigt, dass sowohl das Hochfrequenzverhalten der Einzelzellen als auch Kopplungseffekte zwischen den Zellen berücksichtigt werden müssen. Des Weiteren diskutiert der Artikel potentielle Störungen der bestehende Batterieüberwachung (Spannung, Strom, Impedanz) durch PLC und wie diese vermieden werden können. Die Ergebnisse der Arbeit können zur Simulation komplexerer Batterietopologien bis hin zu gesamten Hochvoltpacks genutzt werden.

 

Link: https://doi.org/10.3390/en14071851