MiBZ - Multifunktionale intelligente Batterie Zelle

Das Teilprojekt der TU München ist Bestandteil des MiBZ-Verbundvorhabens und beschäftigt sich mit unterschiedlichen Teilaspekten der multifunktionalen Zelle sowie deren Einsatz in einem Batteriesystem. Das Gesamtziel besteht darin, die Entwicklung einer MiBZ aus wissenschaftlicher Sicht zu ergänzen. Durch diese neuartige Zelle sollen technologische und konstruktive Vorteile hervorgehen, die letztendlich einen wirtschaftlichen Erfolg als Gesamtziel haben.

Im Rahmen des Teilvorhabens werden am EES hierbei verschiedene Simulationsstudien an der zu entwickelnden Zelle durchgeführt, um so bei der Optimierung des Zelldesigns unterstützend tätig zu sein. Ferner erfolgen messtechnische Untersuchungen zur Parametrierung und Validierung von thermischen und elektrischen Modellen sowie zur Charakterisierung der Zelle hinsichtlich Performance und Sicherheitsaspekten. Eine weitere Aufgabe ist die Erforschung und Erarbeitung geeigneter Zustandsbestimmungsverfahren, die zusammen mit anderen Funktionen (z.B. zur Sicherheitsüberwachung) in die neue Zelle integriert werden sollen. Die Entwicklung eines zentralen Batteriemanagementsystems (BMS), das für den Aufbau der Demonstratoren eingesetzt werden soll, ist ebenfalls eine der zentralen Aufgaben dieses Teilprojekts.

Danksagung

Dieses Forschungsprojekt wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF, Förderkennzeichen 03XP0027G) gefördert und vom Projektträger Jülich betreut. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.

 

Projekt Mitglieder
Heil, Thomas; M.Sc. +49 (89) 289 - 26965 thomas.heil@tum.de Raum 1014 Portrait
Schmitt, Julius; M.Sc. +49 (89) 289 - 26988 julius.schmitt@tum.de Raum 1021 Portrait