Projekt BALd

Beschleunigte Alterungstests und Lebensdauerprognosen von Lithium-Ionen-Batterien

Ziel des Projekts ist es, eine beschleunigte Lebensdauerprognose von Lithium-Ionen-Batterien (LIB) durch eine Kombination verschiedener Labortests für reale Anwendungen zu erreichen. Die Lebensdauerprognose wird als Input für den Material- und Produktentwicklungsprozess von LIB verwendet. LIB erreichen immer höhere Lebensdauern, wodurch sich klassische Tests über Jahre hinziehen können. Dies ist zu lange, um Entwicklungsprozesse gezielt unterstützen zu können. Deswegen wird im Rahmen dieses Projekts ein Konzept entwickelt, durch das nach zwei Wochen, nach sechs Wochen und nach drei Monaten zunehmend belastbare und differenzierte Prognosen möglich sind. Damit soll eine schnelle Rückkopplung für den Entwicklungsprozess und dessen erhebliche Beschleunigung erreicht werden.
Als Basis dienen beschleunigte Alterungstests, welche einerseits durch Verschärfung von Stressfaktoren (Temperatur, Pausenzeiten, Zyklentiefe, etc.) beschleunigt werden und andererseits durch die präzise Untersuchung von Alterungsindikatoren frühzeitig Ergebnisse liefern. Eine Validierung des erarbeiteten Konzepts zur beschleunigten Lebensdauerprognose an einer realen Anwendung wird durchgeführt.

Das Projekt ist ein universitäres Verbundprojekt folgender Partner:

  • Rheinisch Westfälischen Technischen Hochschule Aachen (RWTH),
  • Technischen Hochschule Ingolstadt (THI),
  • Karlsruher Institut für Technologie (KIT),
  • Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung (ZSW) und
  • Technischen Universität München (TUM).

An der Technischen Universität München beteiligen sich der Lehrstuhl für Elektrische Energiespeichertechnik (EES) sowie der Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik (FTM) als Konsortialpartner.

 

 

 

 

Danksagung

Dieses Forschungsprojekt wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 03XP0320B gefördert und vom Projektträger Jülich betreut.

 Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.

 

 

 

 

Projekt Mitglieder
Rogge, Marcel; M.Sc. +49 (89) 289 - 23834 marcel.rogge@tum.de Raum 3018 kein Bild