Wissenschaftliches Seminar VLSI-Entwurfsverfahren

Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Nummer820073263
ArtSeminar
Umfang3 SWS
SemesterSommersemester 2020
UnterrichtsspracheDeutsch
Stellung in StudienplänenSiehe TUMonline

Termine

Teilnahmekriterien

Siehe TUMonline
Anmerkung: Themen werden auf der Seminar-Homepage vorgestellt. Bei Interesse wendet sich ein Studierender direkt an den entsprechenden Betreuer, um sich ein Thema zu reservieren.

Lernziele

Nach der Teilnahme an dem Modul sind die Studierenden in der Lage ein fachliches Themengebiet aus dem Bereich der automatisierten Entwurfsverfahren für integrierte Schaltungen zu verstehen, daraus ein abgegrenztes Thema auszuwählen, zu spezifieren und zu strukturieren. Darauf aufbauend sind die Studierenden in der Lage, dieses Thema verständlich und ansprechend in schriftlicher und mündlicher Form zu präsentieren. Dazu lernen die Studierenden, selbständig eine schriftliche Ausarbeitung sowie eine mündliche Präsentation zu erstellen. Zudem lernen die Teilnehmer in diesem Modul die Grundlagen einer konstruktiven Begutachtung kennen und können diese auf eine fremde Arbeit anwenden.

Beschreibung

Wechselnde Themen aus dem Bereich der Entwurfsautomatisierung für integrierte Schaltungen und Systeme (u.a. Analogentwurf, Digitalentwurf, Layoutsynthese) Die Modulteilnehmer erarbeiten selbständig eine wissenschaftliche Thematik und fertigen eine schriftliche Ausarbeitung von 4 Seiten an. Die Teilnehmer fertigen ein Gutachten über die schriftliche Ausarbeitung anderer Teilnehmer in einem Peer Review Verfahren an. Die Teilnehmer stellen ihr Thema in einem Vortrag vor. Es erfolgt eine intensive Behandlung der Thematik in einer Diskussionsrunde.

Inhaltliche Voraussetzungen

Keine spezifischen Voraussetzungen. Folgende Module sollten vor der Teilnahme bereits erfolgreich absolviert sein: - Es wird empfohlen, ergänzend an folgenden Modulen teilzunehmen: -

Lehr- und Lernmethoden

Jeder Teilnehmer bearbeitet selbständig das von ihm gewählte Thema. In Einführungsveranstaltungen werden den Teilnehmern Hinweise zur fachlichen Arbeit, schriftlichen Ausarbeitung sowie zur Erstellung der Präsentation und zum mündlichen Vortrag gegeben. Jedem Teilnehmer ist zusätzlich ein eigener Betreuer zugeordnet. Der Betreuer hilft, insbesondere zu Beginn der Arbeit, mit einer Einführung in das gewählte Thema und Hinweise auf geeignete Literatur, sowie bei der Definition und Eingrenzung der Arbeit. Der Betreuer steht dem Studierenden bei Fragen und zur Diskussion zur Verfügung.

Studien-, Prüfungsleistung

Im Laufe des Semesters wird von den Studierenden eine schriftliche Ausarbeitung über das vorgegebene Thema als Hausarbeit sowie ein Gutachten im Rahmen eines Peer-Reviews erwartet, welche mit 50% in die Gesamtnote eingehen. Zudem ist eine ca. 30 minütige Präsentation des vorgegebenen Themas incl. anschließender Diskussion Teil des Seminars, welche mit weiteren 50% in die Gesamtnote eingeht. Studierende könne durch sehr gute Mitarbeit, die sich insbesondere auch in Form von Diskussionsbeiträgen im Rahmen des Seminars zeigt, einen Bonus von 0,3 auf die Gesamtnote für das bestandene Modul erwerben.

Links

Themenwahl

Es sind zur Zeit keine Themen verfügbar. Die Themen für das Seminar im Wintersemester 20/21 werden vor Beginn des Seminars veröffentlicht.