HVDC Cable Systems Symposium: Theory and Practice

The transformation of our electrical energy transmission and distribution networks is one of the greatest challenges of our time. The development of high voltage direct current (HVDC) transmission systems is one of the key issues in ensuring a sustainable and reliable supply of electrical energy. This is a challenge for both the energy suppliers and the community of high-voltage engineers from industry and research, because energy transmission systems require an extraordinarily long service life, reliability and resilience against adverse operating conditions.

In recent years, it has become apparent that cable joints are the most critical components of cable systems. The failure of a single joint already leads to a considerable downtime of the entire connection. The additional effects of HVDC systems, which influence the field distribution and are strongly dependent on the load, are not yet fully understood. To improve studies on HVDC cable systems, the combination of experimental investigations in the high-voltage laboratory with simulation analyses is becoming increasingly important. Numerical field simulation offers insight into the field and temperature distribution of the individual components, increasing the knowledge for design and operation of contemporary and future cable systems.

The symposium offers engineers in this application domain in industrial and academic environments the opportunity to discuss current research questions and projects. It thus contributes to improving cooperation between academic and industry-driven research on this important topic in the context of the energy transition.

The fully virtual one-day symposium is co-organized by TU Darmstadt and will take place on January 31, 2022. A detailed program and further details can be found on the registration webpage: www.ce.tu-darmstadt.de/ce/events_ce/list/hvdc_symp.en.jsp.

IEEE Caixin Sun and Stan Grzybowski Best Student Paper Award at ICHVE 2018

At the “2018 IEEE International Conference on High Voltage Engineering and Application (ICHVE 2018)” the "IEEE Caixin Sun and Stan Grzybowski Best Student Paper Award at ICHVE 2018" was awarded to Marlene Stuefer (research associate at the Chair of High Voltage Engineering and Switchgear Technology) for her paper „Electric properties and dielectric spectra of epoxy-based nanocomposites“.

Photo: Prof. Gubanski (left) und Prof. Kindersberger (right) at the award ceremony on 13th of September 2018 in Athens.

Hochschulpreis des Solarenergiefördervereins Bayern e.V. 2017

Der Solarenergieförderverein Bayern e. V. (SeV) stiftete im Jahr 2017 zum dritten Mal den mit insgesamt 10.500 EUR dotierten Hochschulpreis für ausgezeichnete Semester-, Master-, Bachelor- und Doktorarbeiten. Die Arbeiten sollen sich mit den Themen Solarenergie, Netzaufbau in Verbindung mit Solarenergie, erneuerbare und nachhaltige Energiesysteme ebenfalls in Verbindung mit Solarenergie beschäftigen und eher grundsätzlicher Natur sein.

Zu den Preisträgern zählen auch dieses Jahr zwei ehemalige Mitarbeiter an der Professur für Elektrische Energieversorgungsnetze. Herr Dr.-Ing. Sascha Altschäffl (links) und Herr Dr.-Ing. Andreas Spring (rechts) erhalten den Hochschulpreis für ihre Dissertationen mit den Titeln „Einfluss zunehmender Einspeisung aus Wechselrichtersystemen auf Kurzschlussauswirkungen im deutschen Übertragungsnetz“ und „Netzrückwirkungen in Niederspannungsverteilnetzen durch dezentrale Photovoltaikanlagen“.

Die Preisverleihung fand am 23.10.2017 im Rahmen einer Feier an der Technischen Hochschule München statt. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Seite des Solarenergiefördervereins.

Hochschulpreis des Solarenergiefördervereins Bayern e.V. 2016

Der Solarenergieförderverein Bayern e. V. (SeV) stiftete im Jahr 2016 zum zweiten Mal den mit insgesamt 12.000 EUR dotierten Hochschulpreis für ausgezeichnete Semester-, Master-, Bachelor- und Doktorarbeiten. Die Arbeiten sollen sich mit den Themen Solarenergie, Netzaufbau in Verbindung mit Solarenergie, erneuerbare und nachhaltige Energiesysteme ebenfalls in Verbindung mit Solarenergie beschäftigen und eher grundsätzlicher Natur sein. Zu den Preisträgern zählen auch zwei ehemalige Mitarbeiter an der Professur für Elektrische Energieversorgungsnetze. Herr Dr.-Ing. Peter Esslinger (links) und Herr Dr.-Ing. Robert Pardatscher (rechts) erhalten den Hochschulpreis für ihre Dissertationen mit den Titeln „Statische Spannungshaltung in Niederspannungsnetzen im Lichte vermehrter dezentraler Einspeisung“ und „Planungskriterien und Spannungsqualität in Mittel- und Niederspannungsnetzen mit hoher Photovoltaik-Einspeisung“. Die Preisverleihung fand am 11.10.2016 im Rahmen einer Feier an der Technischen Hochschule Ingolstadt statt. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Seite des Solarenergiefördervereins.

Preisverleihung des John Neal Award

Mit dem John Neal Award zeichnet der Industrieverband „European Electrical Insulation Manufacturers“ (EEIM) jährlich herausragende Forschungsarbeiten von Studierenden auf dem Gebiet elektrischer Isoliermaterialien und -systeme aus. Annika-Sophie Rempe, M.Sc. erhielt den Preis für ihre Masterarbeit „Charakterisierung von Polymer-Füllstoff-Wechselwirkungen an Modellsystemen basierend auf Silikonelastomer“. Bei den Untersuchungen der Arbeit handelt es sich um Grundlagenforschung an Nanokompositen, die als elektrische Isolierwerkstoffe in der Hochspannungstechnik eingesetzt werden. Ziel war es, ein grundlegendes Verständnis der Werkstoffeigenschaften zu erlangen. Dies soll zur Entwicklung von optimierten Isoliermaterialien beitragen.

Die Preisverleihung fand am 9. Mai 2016 auf der Jahreshauptversammlung der EEIM in Berlin statt. Zu den ersten Gratulanten zählten Andrew Turner (EEIM Committee Chairman, links) und Michael Chapman (Award Committee Chairman, rechts).

Young Author Award und Förderpreis der TU Graz

Im Rahmen des 14. Symposiums Energieinnovation 2016 an der TU Graz wurden zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses "Young Author Awards" vergeben. Frau Irina Boiarchuk war mit ihrem Beitrag „Simulation Framework for Analysis of the European Transmission System under a wide Range of Operating Condition" eine von 10 NachwuchsautorInnen ausgezeichnet. Die "Young Author Awards" und die Förderpreise wurden von Frau DDr. Hedda SÜTZL-KLEIN (BMVIT - Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie), Prof. Horst BISCHOF (TU Graz, Vize-Rektor für Forschung) sowie  Vorstandsdirektor Dipl.-Ing. Dr.techn. Günther RABENSTEINER (VERBUND AG) verliehen.