Elektromobilität

Die Forschungsgruppe Elektromobilität befasst sich mit den energiewirtschaftlichen Wechselwirkungen und Auswirkungen der Elektromobilität in Bezug auf die Gesellschaft sowie die Umwelt. Kernpunkte der Forschungsarbeit sind dabei der Aufbau von Grundlagenwissen sowie die Entwicklung von Methoden um eben diese Wirkungsketten zu untersuchen.

Am IfE steht dabei die modelltechnische Simulation und Analyse im Vordergrund. Es werden Grundlagen erarbeitet, die eine anwendungsunabhängige Gültigkeit besitzen, eine ganzheitliche Betrachtungsweise voraussetzen und langfristig aus-gerichtete Nachhaltigkeitsaspekte beinhalten.

Als Teil des Lehrangebots des IfE sowie in sämtlichen Forschungs- und industrienahen Entwicklungsprojekten kommen diese Grundlagen in den folgenden Bereichen zur Anwendung:

Mobilitätsbedürfnis Infrastruktur Energiewirtschaft

Image-Map! Elektromobilität

Folgende energiewirtschaftliche Fragestellungen zur Elektromobilität werden mit unterschiedlichen Modellierungs- und Simulationstools je nach Betrachtungshorizont, geographischer Lage und Detaillierungsgrad untersucht:

  • Bewertung des quantifizierbaren Beitrags der Elektromobilität zur Energiewende bzw. Untersuchung der Rolle von Kernkraftwerken mit unterschiedlichen Laufzeit-Szenarien.
  • Analyse der Auswirkungen des Energiebedarfs von Elektroautos auf den zukünftigen Ausbau des Kraftwerksparks und dessen Betrieb
  • Untersuchung des Ladestroms bzgl. Energieträger, Emissionen, Kosten, Primärenergieeffizienz etc. bei gesteuerten und ungesteuerten Ladeszenarios der Elektroautos für den Zeitraum 2015 bis 2050 in unterschiedlichen europäischen Ländern (Schwerpunkt Deutschland)
  • Bewertung der CO2-neutralen Netzintegration von ESF mittels Deckelung der Mehremissionen durch den CO2-Zertifikatehandel
  • Auswertung der dezidierten Zuweisung von Erneuerbaren Energien wie Onshore-, Offshore-Windkraftanlagen, Photovoltaik, Biomasse und der Einspeisung über HGÜ-Leitungen aus Nordafrika (Solarthermische Kraftwerke) zum Strombedarf der Elektroautos
  • Analyse des Lastverschiebungspotentials durch Elektromobilität und der dadurch verbesserten Integration überschüssiger Produktion aus erneuerbaren Anlagen
  • Veränderungen in der Entwicklung des Rohstoffbedarfs seitens der Energiewirtschaft und der Automobilhersteller (Platin, Kupfer, seltene Erden, Lithium, Kobalt etc.)
  • Analyse und Entwicklung der Kombination diverser Energiemanagementebenen zur intelligenten Vernetzung von Strommarkt-, Gebäudeintegrations- und Fahrzeugebene
  • Entwicklung ganzheitlicher Ansätze zur Integration von Elektromobilität in Wirtschaftsräumen und Energiesystemen