Seminar Energiewirtschaft und Anwendungstechnik

Allgemeine Beschreibung:

Im Seminar Energiewirtschaft und Anwendungstechnik erarbeiten Studierende selbstständig wissenschaftliche Fragestellungen zu aktuellen energiewirtschaftlichen oder energietechnischen Themen mit engem Bezug zu aktuellen Forschungsthemen des Lehrstuhls. Die Ergebnisse werden in Form eines wissenschaftlichen Konferenzbeitrags zusammengefasst und in einem abschließenden Vortrag präsentiert.

Voraussetzungen für die Teilnahme am Seminar sind grundlegende Kenntnisse zu Energiesystemen, Energiewirtschaft, wissenschaftlichem Arbeiten und Präsentationstechniken. Einige Themen setzen zusätzlich gewisse Programmierfähigkeiten voraus (s. Themenbeschreibung unten).

Die Anmeldung für das Seminar findet bald in TUMonline statt und ist bis zum 4. April 2021 Möglich. Wichtige Termine:

  • Fixplatzvergabe: bis Fr 9. April 2021
  • Kick-off Veranstaltung: Mi 14. April 2021 von 14:00 bis 15:00 Uhr.
  • Finale Paperabgabe: vsl. Mo 12. Juli 2021
  • Abschlussvortrag: TBD
  • Andere Seminartermine (Prüfung, Schreibwerkstatt, Präsentationstraining) werden mit den Teilnehmern abgestimmt.

Seminarthema im SS21:

Das Thema des Seminars im Sommersemester 2021 ist die agenten-basierte Modellierung von verteilten Energiesystemen. Zu diesem Zweck kann eine am Lehrstuhl entwickelte Umgebung zur Simulation und Entwicklung von lokalen Energiemarktkonzepten eingesetzt und erweitert werden. Ein paar Themenvorschläge für das Seminar finden Sie in der untenstehenden Tabelle.

Themenvorschläge von Studierenden werden natürlich gerne entgegengenommen.

 

Die Themenpräferenz (Top 3) sollte per Email an Sebastian Lumpp geschickt werden, bei Fragen oder eigenen Vorschlägenmelden Sie sich direkt beim Themenbetreuer.

Thema

Stochastische Modellierung des Lüftungsverhaltens von Endverbrauchern

Betreuer

Döpfert

Kurzbeschreibung

Das Lüftungsverhalten von Verbrauchern kann das Heizprofil beeinflussen. Bei der Sektorkopplung durch z.B. Wärmepumpen kann daher das Lüften den Stromverbrauch auch zeitlich beeinflussen. In dieser Arbeit sollen typische Lüftungsverhalten recherchiert und modelliert werden um dann im Anschluss ein stochastisches Modell zur Generierung von Lüftungszeitreihen zu programmieren.

Typ

Recherche, Programmieren (Python)

Literaturrecherche zu operativer Energiemarktkopplung - VERGEBEN Döpfert Aktuell werden in Wissenschaft und Wirtschaft lokale Energiemärkte zur Förderung der Energiewende untersucht. Um diese Energiemärkte miteinander und dem Großmarkt zu koppeln, sind neue Konzepte erforderlich. In dieser Arbeit sollen existierende Marktkopplungsmechanismen analysiert und miteinander verglichen werden. Recherche, ggfs. Programmieren in Python
Vor- und Nachteile eines Aggregators im Betrieb eines Lokalen Energiemarkts Lumpp In lokalen Strommärkten sind Teilnehmer für ihre eigenen Vorhersagen und ihre Abweichungen davon verantwortlich. Ein Aggregator übernimmt die Vorhersagen und den Handel für mehrere Teilnehmer um Risiko zu minimieren. Im Rahmen dieser Arbeit sollen mittels der Simulationsumgebung lemlab die Vor- und Nachteile von Aggregatoren in lokalen Energiemärkten untersucht und quantifiziert werden.

Szenarienanalyse,

ggfs. Programmieren in Python

Integration von Windkraftanlagen in einem Lokalen Energiemarkt - VERGEBEN Lumpp Im Rahmen dieser Arbeit sollen erst Datensätze von Windkraftanlagen recherchiert werden, einfache Vorhersagemodelle und modellprädiktive Regelungen recherechiert und im Anschluss in der Simulationsumgebung lemlab implementiert und validiert werden. Recherche, Programmieren (Python)
Schnelle/einfache PV Vorhersagen für lokale Energiemanagementsysteme Lumpp

Für die Teilnahme an lokalen Strommärkten sind gute Erzeugungsprognosen sehr wichtig. PV-Vorhersagen werden oft von Dienstleistern mit komplexen, rechen- und datenintensiven Modellen erstellt. um die Simulation von lokalen Stommärkten zu ermöglichen, werden einfache PV-Prognosen auf Haushaltsebene benötigt, die mit der begrenzten lokalen Rechenkapazität auch ausgeführt werden können. Solche Modelle sollen recherchiert und in der Simulationsumgebung lemlab implementiert werden.

Recherche, Programmieren (Python)
Validierung von thermischen Speichermodellen für den Einsatz in der Optimierung anhand von Messdaten - VERGEBEN
Zinsmeister
Für die Validierung von Speichermodellen sollen im CoSES Labor gemessene Daten eines realen Wärmespeichers verwendet werden. Hierfür muss in den Optimierungsprogrammen urbs/HeatEMS ein Tool entwickelt werden, um die Be-/Entladeleistung nachfahren zu können.
Programmieren, Modellaufbau