Bachelor-/Masterarbeiten in Australien


Themen für Bachelor- / Diplomarbeiten an der TU München LDV in Zusammenarbeit mit
BMW und der University of Western Australia, Robotics & Automation Lab, Perth

Die hier vorgeschlagenen Themen sollten als Bachelor- oder Masterarbeiten an der TUM mit Betreuer Prof. Dr. Bräunl und Prüfer Prof. Dr. Diepold durchgeführt werden.

Im Falle von Bachelorarbeiten wird die Möglichkeit geboten eine Vertiefung/Ausweitung des Themas oder ein verwandtes Thema als Masterarbeit als Gaststudent an der University of Western Australia, Perth, durchzuführen:
     http://www.uwa.edu.au                          http://robotics.ee.uwa.edu.au
Der Auslandsaufenthalt erfolgt als Gast an der UWA ohne Einschreibung (Visum "Working Holiday"), Betreuung ist durch Prof. Dr. Bräunl an der UWA, Einreichung der Arbeit ist an der TUM mit Prüfer Prof. Dr. Diepold. Die hier angegebenen Themen können von einzelnen Studenten oder von Studentengruppen mit 2-3 Personen durchgeführt werden.

Themenbereich Elektromobilität:
Im Rahmen eines Verbundprojektes an der UWA sind 11 Elektro-Ford Focus im Einsatz, ausgerüstet mit GSM Datenloggern.  Im Stadtgebiet Perth sind 23 öffentliche Ladestationen mit GSM-Loggern installiert, jedoch können die E-Fahrzeuge auch an konventionellen Steckdosen geladen werden.

Es soll ein Geo-Informationssystem aufgebaut werden, dass die Fahrzeugposition und gefahrene Strecken unter Verwendung von Google Maps visualisiert und auch die geloggten Daten für jeden Event anzeigt.

Darüber hinaus sollen standardisierte Auswertungen automatisiert werden, z.B.:
     - zurückgelegte Wegstrecke zwischen Ladevorgängen
     - zurückgelegte Wegstrecke per Trip
     - Nutzung in Prozent von Home-Laden, Firmen-Laden, öffentliche Ladestation, etc.

E1: Logging, Visualisierung und Auswertung von Fahrdaten von Elektrofahrzeugen
E2: Logging, Visualisierung und Auswertung von Ladevorgängen
E3: Automatische Erstellung von statistischen Auswertungen (km pro Ladevorgang, Ladeorte, -zeiten)
Erforderliche Vorkenntnisse:      C, PHP, SQL, Web-Programmierung, Datenbankanbindung
Einige dieser Arbeiten werden in Zusammenarbeit mit BMW durchgeführt.

Themenbereich High Performance Embedded Systems
Ein an der UWA entwickelter Embedded Controller mit ARM9 und FPGA Erweiterung umfasst I/O für Motoraktuatorik, Sensorik (Infrarot-Entfernungsmesser, Digitalkamera, analoge Eingänge, Digitale Ein-/Ausgänge), Color-LCD, Touch-Panel, Audio in/out. Das ARM9-System ist Linux-basiert (Busy Box).

H1: Implementierung des Embedded Betriebssystems RoBIOS für ARM9
                  http://robotics.ee.uwa.edu.au/eyebot/doc/API/library.htm
H2: FPGA-Implementierung in VHDL von I/O Routinen für das Kameramodul
H3: FPGA-Implementierung in VHDL von parallelen Bildverarbeitungsroutinen
H4: Re-Implementierung des EyeSim Simulators für die neue Controller-Hardware
                  http://robotics.ee.uwa.edu.au/eyebot/doc/sim/sim.html
Erforderliche Vorkenntnisse:      C, VHDL, Bildverarbeitung, Parallelverarbeitung

Kontakt: Prof. Dr. Thomas Bräunl , thomas.braunl@ieee.org089 382 36210