VDE-Award 2011 für Ingo Stork


Der VDE Südbayern zeichnet jedes Jahr herausragende Leistungen auf technischem und wissenschaftlichem Gebiet aus. In der Kategorie Wissenschaftliche Arbeiten wurde dieses Jahr Dr. Ingo Stork für seine Dissertation mit dem Titel „A cognitive architecture for production systems such as laser material processing“ ausgezeichnet. Die Arbeit entstand als Teil des CoTeSys Exzellenzclusters am LDV unter der Betreuung von Prof. Diepold.

Ziel des Projekts war eine Optimierung von industriellen Prozessen durch Imitation menschlicher Fähigkeiten. Ein nach den im Rahmen dieser Dissertation vorgeschlagenen Methoden konstruiertes System hat die Möglichkeit verschiedenste Arten von Prozessen zu beobachten, aus den so gewonnenen Daten ein Systemverhalten abzuleiten, wünschenswerte Zustände von einem menschlichen Experten zu lernen und die Parameter des Systems daraufhin optimal zu planen und zu regeln.

Als Demonstrationsszenario dienten verschiedene, als besonders instabil und schwierig geltende, Anwendungsfälle aus dem Gebiet der Lasermaterialbearbeitung. So konnte beispielsweise die Einschweißtiefe in ein Edelstahl Bauteil, trotz künstlich herbeigeführter Variation der Bearbeitungsgeschwindigkeit um bis zu 600%, auf einem konstanten Level gehalten werden. Neben der wissenschaftlichen Relevanz der Arbeit ist auch eine industrielle Verwertung der Ergebnisse abzusehen.