Zentrales Elektronik- und Informationstechnologielabor – ZEITlab

Das zentrale Elektronik- und Informationstechnologielabor (ZEITlab) ist eine Organisationseinheit der Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik der Technischen Universität München. Das ZEITlab bietet ein breites Spektrum von Hochtechnologie im Bereich der Nano-, Mikroelektronik sowie der Sensorik. Kernaufgaben sind die Entwicklung und Fertigung von Funktionsmustern und Prototypen der Mikro- und Nanoelektronik unter Verwendung von maßgeschneiderten Prozessen, meist basierend auf der Silizium-Halbleitertechnologie. Technisches Personal für Chemie, Vakuumtechnik und Elektronik sorgt für den Betrieb und die Kontinuität zentraler Prozess-­, Herstellungs-­ und Analysetechniken. Die unmittelbar angrenzende Fakultätswerkstatt unterstützt den Laborbetrieb, fertigt Testaufbauten an, setzt Gehäusekonzepte um und assistiert bei der Prototypenentwicklung.

Hands-on schon sehr früh im Studium

Ein weiterer Schwerpunkt des ZEITlab ist die Ausbildung von Studierenden, Promovierenden und Nachwuchswissenschaftlern. Dies gelingt nur durch die Verankerung von Hands-on und forschungsorientierten Projektpraktika bereits auf Bachelor- und Masterniveau. Geringe Einstiegsbarrieren bei der Nutzung und eine flexible Ausstattung der Labore ermöglichen die universitäre Ausbildung als integralen Bestandteil des Forschungsbetriebes.

Forschungscampus Garching, wir kommen

Derzeit ist das ZEITlab auf mehrere Gebäude des Zentralgeländes der TUM verteilt. Ab 2020 werden dem ZEITlab auf dem Forschungscampus Garching ca. 950 m2 Forschungslabore in Reinraumqualität und weitere 350 m2 zusätzliche Experimentierlabore zur Verfügung stehen. Dabei handelt es sich um Bio-, Lithographie-, Chemie-, Prozessierungs- und Analyselabore. Schon jetzt können 160 m2 vollklimatisierte und modern ausgestattete Chemie- und Analyselabore im ZEI der Munich School of Engenieering genutzt werden. Dort werden Fragestellungen der organischen Photovoltaik, des Energy Harvesting, bis hin zur Elektro- und Photokatalyse experimentell erforscht.

Beteiligte Lehrstühle und Professuren